Neue Ortsstellenleitung in Bad Tatzmannsdorf

v.l.n.r.: Rudolf Luipersbeck, Ute Seper, Ines Stefanie Prisching, Bgm. Gert Polster

Die Rotkreuz-Ortsstelle Bad Tatzmannsdorf hat eine neue ehrenamtliche Leitung: Ines Stefanie Prisching und Ute Seper werden sich künftig dieser wichtigen Aufgabe widmen.
 
Am Dienstag, dem 11. August 2020, wurden zwei freiwillige Helferinnen zur neuen Leitung der Rotkreuz-Ortsstelle Bad Tatzmannsdorf ernannt.
Bürgermeister Mag. Gert Polster und Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Mag. Rudolf Luipersbeck übergaben die Ernennungsurkunden an die frisch gebackenen Funktionärinnen Ines Stefanie Prisching und Mag. Dr. Ute Seper. Sie werden gemeinsam die Leitung der Ortsstelle Bad Tatzmannsdorf (mit den Ortsteilen Bad Tatzmannsdorf, Jormannsdorf und Suzlriegel) in ehrenamtlicher Funktion wahrnehmen.
 
Ute Seper und Ines Prisching leiten seit 2019 in Bad Tatzmannsdorf auch das Projekt „Gesundes Dorf“. In vielen Burgenländischen Gemeinden ist dieses wertvolle Projekt mit dem Ziel, das Thema „Gesundheit“ in die Gemeinde zu tragen, bereits seit Jahren in Umsetzung.
 
Rotkreuz-Helfer aus Bad Tatzmannsdorf
 
Aus Bad Tatzmannsdorf kommen derzeit einige ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die sich beim Roten Kreuz Oberwart engagieren – im Rettungsdienst, bei der Team Österreich Tafel und bei den Lesepaten. Und die Dienste der Bezirksstelle Oberwart werden vom bedeutenden Kur-, Rehab- und Gesundheitsort Bad Tatzmannsdorf in großem Ausmaß in Anspruch genommen.
 
„Die gute Zusammenarbeit zwischen dem Roten Kreuz und der Gemeinde Bad Tatzmannsdorf und auch dem Projekt Gesundes Dorf wird die Nutzung vieler Synergien ermöglichen und sich auch auf Gesundheit und Wohlbefinden der Bevölkerung positiv auswirken“, ist sich Bezirksstellenleiter Rudolf Luipersbeck sicher. „Alles Gute den beiden engagierten Damen in dieser neuen Funktion und vor allem viel Freude bei der Arbeit für die Bevölkerung.“