Burschenschaften

Blochziehen in Bad Tatzmannsdorf 1984

Der Begriff "Burschenschaft" hat nichts zu tun mit den Studentenverbindungen, die nach den Befreiungskriegen gegen Napoleon in Deutschland und auch Österreich entstanden sind (seit etwa 1815).

Am Land - wie auch in Bad Tatzmannsdorf - wird der Begriff verwendet als Bezeichnung für die männlichen Jugendlichen einer Dorfgemeinschaft. Die Burschenschaften betreiben Brauchtumspflege, indem sie im Jahresablauf verschiedene traditionelle "Feste" veranstalten, beispielsweise das "Blochziehen". Das Blochziehen ist ein alter Faschingsbrauch. Durch diesen Brauch soll der Winter ausgetrieben werden.

Mehr über Brauchtumspflege durch die Bad Tatzmannsdorfer Burschenschaften ist auf der Homepage des "KUO - Bad Tatzmannsdorfer Verein für Kultur, Umweltschutz und Ortsverschönerung" zu finden unter "Veranstaltungen ---> Blochziehen".