Ein Tag im Kindergarten

In der Kindheit bildet ein gesunder Rhythmus ein verlässliches Fundament für die Entwicklungen, auf die sich das ganze Leben aufbaut. Der Tagesablauf in unserer Einrichtung ist in gesunder Weise ein Wechsel von freier Beschäftigung mit selbst gewählten Tätigkeiten der Kinder und dem Zusammenfinden der ganzen Gruppe zum gemeinsamen Spiel- und/oder Erzählkreis, dem Bewegungsangebot im Turnsaal, dem Spiel im Freien oder dem gemeinsamen Mittagessen. Die wiederkehrenden Abläufe geben den Kindern sichere Orientierung und Halt.

Sammel- und Freispielzeit 7:15 bis 8:15 Uhr (Ankunft City-Bus 8:10 Uhr)
Die Kinder beider Gruppen treffen sich in der Schmetterlingsgruppe. In dieser Zeit wählen sich die Kinder in der Sammelgruppe nach ihrem Interesse Spielpartner und Spielbereiche. Sie spielen in kleinen Gruppen oder auch alleine. Wir geben Hilfestellung, Anregungen und bieten Aktivitäten im Kreativ- und Sprachbereich an. Die ruhige Atmosphäre nach dem Ankommen bietet oft auch Raum und Möglichkeiten für Einzelförderung.

Unsere Gruppenaktivitäten (passend zum jeweiligen Wochenthema) orientieren sich am Bildungsrahmen in den Bereichen:

* Emotionen und sozialen Beziehungen

* Bewegung und Gesundheit

* Ethik und Gesellschaft

* Sprache und Kommunikation

* Ästhetik und Gestaltung

* Natur und Technik

In der Kleingruppe: Kreatives Gestalten, Bildnerisches Gestalten, Rätsel raten, Didaktische Lernspiele, Experimentieren und Forschen, Bilderbuch betrachten, Naturbegegnungen, Sinnespsile, Gestalten einer Wandtafel, Schulvorbereitung, Entwickungs- bzw. Übergangsportfolio, ...

Im Sesselkreis: Gesellschaftsspiele, Gedichte, Geschichten erzählen, Fingerspiele, gemeinsames Singen und Musizieren, Dramatisieren, Gespräche oder Besprechungen in der Gruppe, ...

Bewegungsraum/Turnsaal: Turneinheiten mit Bewegungslandschaften und Bewegungsstationen, Lauf- und Fangspiele, Tanz- und Kreisspielen, Turnen mit verschiedenen Materialien, Mitmachgeschichten, ...

Außerdem erkunden wir mit unseren Kindern unsere nähere Umgebung und den nahegelegenen Wald, weiters gibt es Ausgänge passend zu unseren Projekten (Feuerwehr, Polizei, Banken, Gärtnereien, Bäcker, ...)

Rhythmik: Rhythmik bedeutet: Bewegung mit Musik, Sinnes-, und Körpererfahrung, soziale Übungen, Fantasieübungen, sich selbt spüren, die anderen spüren - Selbsterfahrung im weitesten Sinne.

Jausengestaltung um ca. 9.30 Uhr

Wir legen Wert auf eine gesunde, abwechslungsreiche Jause, die täglich firsch angeliefert und im Kindergarten zubereitet wird. Damit wollen wie die Kinder mit gesudnen Produkten aus unserer Heimat vertraut machen und Gemeinschaft erfahren.

 

Freispielzeit ab 11:00 Uhr
Das tägliche Spiel im Freien, ist für eine gesunde Entwicklung des Kindes sehr wichtig. Bewegung im Wald und Garten macht Kindern Spaß, fördert ihre motorische Entwicklung und stärkt das Vertrauen in ihre eigene Körpergeschicklichkeit. Die Kinder finden in der Natur vielfältige, natürliche Bewegungsgelegenheiten (balancieren, klettern, hüpfen, gehen und laufen). Wenn es das Wetter zulässt, verlegen wir unsere Aktivitäten in den Garten oder machen Spaziergänge in den angrenzenden Wald, Kurpark, Sportplatz, usw.

Abholzeit ab 11:30 Uhr

Damit wir Ihren Kindern einen angenehmen und ungestörten Ablauf im Kindergarten anbieten können, bitten wir Sie diese Zeiten einzuhalten.


Abfahrt City-Bus um 12:00 Uhr
Während eine Pädagogin die Kinder zum City-Bus begleitet und diese dort verabschiedet, bereitet die 2. Pädagogin gemeinsam mit den Kindern den Mittagstisch vor.

Gemeinsames Mittagessen

von 11:15 Uhr bis 12:00 Uhr Krippe

von 12:00 Uhr bis 12.45 Uhr Kindergarten

Bei unserem Mittagstisch und allen dazugehörigen Vorbereitungen sind die Kinder aktiv beteiligt. Sie dürfen verschiedene Aufgaben übernehmen und eigentständig ausfühen.  Das tägliche Händewaschen und die Selbständigkeit beim Essen ist uns sehr wichtig, natürlich geben wir den "Jüngsten" in der Gruppe die nötige Hilfe und Unterstützung. Die Kinder sollen auch lernen, Neues zu probieren und sich selbst einzuschätzen. Wir wollen ihnen den nötigen Rahmen schaffen, damit sie in einer ruhigen und entspannten Atmosphähre essen können. Weiters legen wir großen Wert auf einen gemeinsamen Beginn mit einem Gebet oder einem Lied, sowie auf gepflegte Tischkultur.

Zeit für Erholung und Entspannung 12:45 – 13:30 Uhr
Um nach dem Essen auszuruhen, bieten wir stille Übungen, Legespiele oder Meditationen an. Für jüngere Kinder besteht auch die Möglichkeit zu schlafen. Anschließend wiederholt sich der Rhythmus von Freispielzeit und geplanten Aktivitäten mit besonderem Blick auf Bedürfnisse und Wünsche der Kinder.

Die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung richtet sich maßgeblich nach dem jahreszeitlichen Ablauf in der Natur. Besondere Höhepunkte des Jahres bilden gemeinsame Feste und Feiern. (Laternenfest, Nikolaus, Advent- und Weihnachtsfeier, Fasching, Ostern, ...).

Höhepunkte im Jahreskreis

Die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung richtet sich maßgeblich nach dem jahreszeitlichen Ablauf in der Natur. Besondere Höhepunkte während des Jahres bilden Feste und kleine Feiern.

Geburtstagsfeier
Das Feiern des Geburtstages im Kindergarten soll die Besonderheit und Wertigkeit eines jeden Kindes unterstreichen, ist es jedoch für jedes Kind ein Höhepunkt im Jahr.

An diesem besonderen Tag steht das Kind im Mittelpunkt und darf für die Gruppe eine Geburtstagsjause mitbringen.

Laternenfest
Jedes Jahr im November erarbeiten wir dem den Kindern, passend zum Hl. Martin, das Thema "Teilen" und feiern unsere traditionelles Laternenfest.

Advent
Mit dem Erzählen und Erleben der Weihnachtsgeschichte, dem Wahrnehmen der Weihnachtsdüfte und -klänge und dem Backen von Weihnachtskeksen zieht eine ganz besondere Atmosphäre in unser Haus ein. Wir erleben die vorweihnachtliche Zeit mit allen Sinnen.

Auch Fasching, Ostern, Mutter- und Vatertag, fließen als besondere Ereignisse in unseren Bildungsalltag ein.

Sommerfest
Einen abschließenden Höhepunkt stellt unser gemeinsames Sommerfest dar, bei dem wir unser Jahresprojekt präsentieren und die Schulkinder in die Schule verabschieden.

Unsere Tagesstruktur ist nicht immer gleich. Sie orientiert sich an der Nutzungszeit des Turnsaals, an den Geburtstagen der Kinder, an Ausflügen oder auch an den Besuch der Praktikantinnen aus der BAfEP - Oberwart.

Dies erfordert ein hohes Maß an Flexibilität, Spontaneität und guter Zusammenarbeit im Team. Auch die Kinder lernen dabei, sich flexibel auf neue Situationen einzustellen. Besonders wichtig ist uns dabei das gruppenübergreifende Arbeiten (offenes System) und dass die Themen, die die Kinder interessieren, aufgegriffen und erforscht werden.