Ein Tag im Hort

In der Kindheit bildet ein gesunder Rhythmus ein verlässliches Fundament für die Entwicklung, auf die sich das ganze Leben aufbaut. Der Tagesablauf im Hort ist in gesunder Weise ein Wechsel von freier Beschäftigung mit selbst gewählten Tätigkeiten der Kinder und dem Zusammenfinden der ganzen Gruppe zum gemeinsamen Mittagessen, der Lernstunde, einem Spiel- und/oder Erzählkreis, dem Bewegungsangebot im Turnsaal oder dem Spiel im Freien. Die wiederkehrenden Abläufe geben den Kindern sichere Orientierung und Halt.

Der Tag beginnt mit dem Eintreffen der Kinder im Hort nach der Schule. Die Kinder bekommen zwischen 11:00 Uhr und 12:45 Uhr in den Hort. Abhänig davon, wann der Unterricht endet.

In der Zeit von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr findet eine erste Freispielphase statt. Die Kinder sollen in dieser Zeit die Möglichkeit haben, in Ruhe im Hort anzukommen und nach der Schule etwas abzuschalten und auszuruhen.

In dieser Zeit wählen sich die Kinder nach ihrem Interesse und Bedürfnis ihre Spielpartner und Spielbereiche selbst aus. Es entstehen ´Spiele in kleinen Gruppen oder auch alleine.

Die Aufgabe der Erzieherinnen in dieser Phase wird darin gesehen, den Kindern Hilfestellungen, Anregungen onder Impulse und Ideen für Ihre Spiele zu geben.
Wir spielen mit oder beobachten; es ist auch die Zeit in der die Kinder viel erzählen und in der individuelle Gespräche gesucht werden.

Die Kinder dürfen - wenn Sie das Bedürfnis haben - in dieser Zeit auch schon mit ihrer Hausübung beginnen, müssen dies aber nicht tun.

Um 12:00 Uhr findet dann das gemeinsame Mittagessen statt.

Beim Mittagstisch und allen dazugehörigen Vorbereitungen sind die Kinder aktiv beteiligt. Sie dürfen verschiedene Aufgaben, wie das Tischdecken und Dekoriren, das Austeilen der Getränke und der Suppe und das Holen der Hauptspeise, selbst übernehmen.

Die Selbstständigkeit beim Essen ist dabei sehr wichtig. Die Kinder sollen auch lernen, Neues zu probieren und sich selbst einzuschätzen. Es solle der nötige Rahmen geschaffen werden, in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre essen zu können.
Ebenso wird auf einen gemeinsamen Beginn mit einem Gebet oder einem Lied Wert gelegt. Des Weiteren wird auf eine gepflegte Tischkultur geachtet.

Nach dem Mittagessen findet (Mo.-Do.) von ca. 12:30 bis 14:00/14:30 Uhr unsere Lernstunde statt.
In dieser Zeit haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Hausübunge zu erledigen. Die Horthelferinnen stehen dabei mit Rat und Tat zur Seite.
Dabei ist es ein großes Anliegen, den Kindern eine ruhige Atmosphäre zu schaffen, um ihnen ein angenehmes Lernklim zu ermöglichen. Aufgaben die unsere Lernzeit nicht erledig werden, stellen Kinder zuhause fertig.

Nach der Hausübung genießen die Kinder eine weitere Freispielphase, in der meist auch schon Aktivitäten in der Kleingruppe angeboten werden.

In der Zeit von ca. 14:30 Uhr bis 15:00 Uhr findet die gemeinsame Jause statt. Zusätzlich zur mitgebrachten Jause wird den Kindern Obst angeboten.

Die Kinder sollen bei der Jause die Gemeinschaft erleben und sich im Tischgespräch über den Tag austauschen können.
Die Jause stellt dabei einen Übergang zur gemeinsamen Aktivität dar.